Samstag, 2. Februar 2013

Making of - (Mehl-)Kreideshooting mit Zeichenpuppe

Nachdem ich bei uns in der Stadt immer wieder diese Plakate mit der bunten "Mehlshootingwerbung" sah, dachte ich mir, dass muss ich auch mal probieren, allerdings eine Nummer kleiner :),.

Zuerst habe ich mir überlegt was ich nehme. Da ich zwar Mehl hatte, aber nichts feines zum Färben, fiel Mehl schon mal weg, ich erinnerte mich aber, dass ich aus Urzeiten, noch bunte Markierungskreise in meinem Werkzeugköfferchen hatte und die hab ich auch genommen.


Mit einer Muskatnussreibe habe ich die Kreide zu relativ feinem Pulver zerrieben.



Nun hatte ich die Munition, fehlte nur noch die "Waffe", bzw. der Lauf, mit dem ich das Pulver verschiessen kann.



Dafür habe ich mir aus dem Baumarkt einen Schlauch gekauft, insgesamt 3m, geht aber auch kürzer und ein T-Verbindungsstück.



Da ich eine aus Styropor gebastelte Lichtbox habe, kann ich dort sehr gut Löcher reinbohren um die Schläuche durch die Öffnungen auf die Puppe zu platzieren.







Vorher muss man natürlich noch das Pulver in den Schlauch füllen. Ich habe dafür einen kleinen Trichter benutzt, ca. 1 TL sollte reichen. Das eingefüllte Pulver dann ganz nach vorne zur Öffnung klopfen und vorsichtig durch die Wand stecken, so das nichts daneben geht. Ich habe links und rechts einen Schlauch, natürlich könnt ihr auch nur einen, oder auch 10 benutzen, je nachdem wie bunt es auf einmal werde soll ;). Mir reichen zwei vorerst. Die Schläuche sollten gleich lang sein, da man das Pulver beim Herauspusten auch gleichzeitig draussen haben möchte. Natürlich kann man auch da experimentieren ;).

Nachdem alles gefüllt und angeschlossen ist, nimmt man den Fernauslöser in die eine Hand und das Ende des Schlauches, wo man durchpustet in die andere. Den Auslöser in dem Moment drücken, wo auch gepustet wird, dann sollte es eigentlich gleich klappen.

Den Blitz habe ich oben in die Box reinblitzen lassen mit 1/32 auf M.





Der komplette Setufbau sah dann so aus:


Fotografiert habe ich das Ganze mit meinem Canon 100mm Makro, die Einstellungen waren:
Blende: f4,5 u. f/8
Verschlusszeit: 1/200
Iso: 100/200

Blitz: M 1/32

Das war´s auch schon wieder, viel Spass beim Nachbauen und Nachmachen :).



Euer Easy

Und hier natürlich die Ergebnisse :)



Kommentare:

  1. Ja das ist ja mal ne coole Sache :)

    Find ich ja echt Top!

    AntwortenLöschen
  2. eine wirklich geniale Seite. Wenig "Infrastruktur" und tolle Ergebnisse !

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön :), wer immer du bist :).

      Grüße
      Easy

      Löschen
  3. Wahnsinn, was du alles bastelst für paar besondere Fotos, ganz großer Respekt!!! LG

    AntwortenLöschen